Andrea Kolb gewinnt den Impulse-Absolvent/inn/enpreis in der Kategorie “Erfolgreiche Weiterbildung”

Verfasst von am 6. August 2020

Andrea Kolb (52) Heilpraktikerin mit Weiterbildung in TCM ist die diesjährige Preisträgerin in der Kategorie “Erfolgreiche Weiterbildung”.

Die Heilkunde hatte in Frau Kolbs Berufsleben schon immer einen hohen Stellenwert. Als unter anderem gelernte Rettungsassistentin hat sich die 52-jährige besonders für die psychologische Betreuung von akut traumatisierten Menschen eingesetzt und eine Weiterbildung im Bereich Krisenintervention durchlaufen.

Dieses Thema liegt mir bis heute sehr am Herzen, ich habe unzählige Male erlebt, wie sehr Worte heilen können.“

Im Jahr 2006 konnte Frau Kolb sich endlich den lang ersehnten Traum erfüllen und eine

Heilpraktikerschule besuchen. Sie kam da an, wo sie immer hinwollte. Menschen als Ganzes zu sehen und nicht nur „den Schwindel“, die „Schilddrüse“, oder die „Depression“… Vier Jahre später absolvierte Frau Kolb im ersten Anlauf erfolgreich die amtsärztliche Überprüfung vor dem Gesundheitsamt und bekam die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz. Allerdings fehlte noch eine Spezialisierung. Andrea Kolb entschied sich für die Traditionelle Chinesische Medizin bei Impulse e.V.

06

Die TCM ist eine ganzheitliche Heilmethode, welche auf einem in China entwickelten, teilweise philosophischen System basiert. Von besonderer Bedeutung für die Therapie sind der

Ausgleich von Yin und Yang.

„Die TCM ist mein wichtigstes Handwerkszeug geworden.“

Den Patienten nicht nach westlichem Muster sehen, sondern nach dem TCM-Behandlungskonzept ganzheitlich betrachten. Woher kommen die Probleme wirklich? Die 5 Wandlungsphasen in alle Richtungen interpretieren. Subtile Symptome in einem anderen Licht sehen. Detektivarbeit und Kombination, ist das was Andrea Kolb schon immer fasziniert hat.

„Ich sehe mich nicht als „Göttin der Akupunkturnadeln“, das traue ich mich nach dem Kurs noch lange nicht“, sagt die Heilpraktikerin verantwortungsbewusst.

„Wenn ich der Meinung bin, dass mal wirklich tief am Qi gedreht werden darf, verweise ich an eine befreundete Ärztin die jahrelange Erfahrung hat. Im Gegenzug empfiehlt sie auch Patienten zu mir, eine Win-Win-Situation.“

Neben ihrer Selbstständigkeit unterrichtet Frau Kolb an einer Heilpraktikerschule und konnte aufgrund ihrer Weiterbildung bereits ein paar Vorträge über die TCM halten.

„Mit der TCM habe ich mein Ding gefunden und werde hier auch noch weiter lernen wollen.“

Wir bedanken uns bei Frau Kolb für die Teilnahme an den diesjährigen Impulse-Absolvent/inn/enpreisen und wünschen ihr beruflich und privat alles Gute!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.