Archiv

2016

Wir wünschen frohe Feiertage!

Liebe Blog-Leser/innen, Dozent/inn/en, Interessenten/inn/en und Studierende,

wir wünschen Ihnen frohe Festtage!
Übrigens: Wir sind auch zwischen Weihnachten und Neujahr
zu den normalen Bürozeiten für Sie zu erreichen.
Eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit
sowie einen guten Übergang in das neue Jahr wünscht Ihnen
Ihr Team von Impulse e.V.

Termin vormerken: 12. bundesweiter Fernstudientag am 10. März 2017

Impulse e.V. gehört seit Anfang an zu den Fernlehrinstituten, die am bundesweiten Fernstudientag teilnehmen und hier umfassend über die Aus- und Weiterbildungsmethode “Fernlernen” informieren. Bei der vom Fachverband für Fernlernen und Lernmedien (Forum Distance Learning) organisierten Veranstaltungsreihe haben Interessierte die Möglichkeit, sich über das Fernlernen im Allgemeinen und über die Angebote der teilnehmenden Institute im Besonderen zu informieren.

 

Impulse e.V. öffnet die Türen der Wuppertaler Zentrale und des Sindelfinger Studienzentrums (im Raum Stuttgart) am Freitag, den 10. März 2017, von 15 bis 17 Uhr.

 

Angeboten wird jeweils um 15 Uhr ein Einführungsvortrag unter dem Titel „So funktioniert Fernlernen“, zusätzlich bestehen bis 17 Uhr Möglichkeiten zur individuellen Studienberatung zu allen Impulse-Angeboten.

 

Wenn Sie Impulse e.V. persönlich kennen lernen und sich unverbindlich über unser Fernlehrangebot informieren möchten, merken Sie sich jetzt schon den Termin vor. Wir freuen uns auf Sie!

„Bin ich für den Fernunterricht geeignet?“

Nicht selten haben unsere Interessierten Familie und / oder stehen im Berufsleben und ihre Schul- und Ausbildungszeit liegt einige Zeit zurück. Wenn dann der Wunsch nach Selbstverwirklichung, Weiterentwicklung und einer Aus- oder Weiterbildung wächst, kommt nicht selten die Frage auf, „Was, wie und wo lernen?“.

Eine Möglichkeit ist ein Fernstudium. Neben der räumlichen und zeitlichen Flexibilität – Zeit, Ort und das Tempo des Lernens selbst bestimmen zu können – schätzen viele auch den Vorteil, dass Fernlehrgänge durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) geprüft und staatlich zugelassen sind. Dadurch können Absolvierende nach Lehrgangsabschluss eine qualitativ hochwertige Aus- oder Weiterbildung nachweisen.

 

Weiterlesen …

Apothekenpflichtige und freiverkäufliche Arzneimittel

Arzneimittel unterliegen weitgehend der Apothekenpflicht, d.h. sie dürfen nur in Apotheken abgegeben (verkauft) werden.

 

Eine Gruppe der apothekenpflichtigen Arzneimittel sind die rezeptpflichtigen Arzneimittel, diese dürfen nur auf ärztliches Rezept herausgegeben werden.

 

Nicht rezept- aber apothekenpflichtige Arzneimittel sind in Apotheken von jeder/m ohne ärztliches Rezept zu bekommen, sie werden z.B. auch von (Tier-)Heilpraktiker/inne/n verordnet.

 

Neben apothekenpflichtigen existieren freiverkäufliche Arzneimittel (z.B. mit ihrem verkehrsüblichen deutschen Namen bezeichnete Pflanzen und Pflanzenteile oder Mischungen aus ganzen oder geschnittenen Pflanzen oder Pflanzenteilen als Fertigarzneimittel, vgl. Arzneimittelgesetz § 44 Abs. 2).

 

Personen, die freiverkäufliche Arzneimittel anbieten (z.B. auch Tierheilpraktiker/innen) müssen durch eine Sachkenntnisprüfung vor der Industrie- und Handelskammer nachweisen, dass sie über die nötige Sachkenntnis verfügen.

Impulse-Preisträgerin spendet Preisgeld

Die Impulse-Preisträgerin Dr. Andrea Heltweg-Faulstich, die bei dem Absolvent/inn/enpreis 2016 in der Kategorie „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“ den 2. Platz belegt hat, möchte ihr gewonnenes Preisgeld von 300,00 € gerne einer Interessentin / einem Interessenten von Impulse e.V. zur Verfügung stellen, die / der die finanziellen Mittel für einen Impulse-Lehrgang nicht selbst aufbringen kann.

 

Dieses Vorhaben möchten wir gerne unterstützen und bieten einem arbeitssuchenden Interessenten nun die Möglichkeit, einen 6- oder 9-monatigen Lehrgang bei Impulse e.V. zu gewinnen. Die Lehrgangsgebühren werden durch das Preisgeld von Frau Dr. Andrea Heltweg-Faulstich und Impulse e.V. finanziert.

 

Teilnahmebedingungen:

Wenn Sie an der Verlosung des 6- oder 9-monatigen Lehrgangs teilnehmen möchten, senden Sie uns bis zum 15.12.2016 eine E-Mail an latzke@impulse-schule.de, eine Kopie Ihres Arbeitsagentur-Bescheids und eine kurze Begründung, warum und welchen Lehrgang Sie bei Impulse e.V. gerne studieren möchten.

 

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Frau Dr. Andrea Heltweg-Faulstich und drücken allen Bewerber/inne/n die Daumen.

 

Ihr Team von Impulse e.V.

Interview zum Lehrgang “Entspannungstrainer/in” mit der Absolvierenden Kerstin Päplow

Kerstin Päplow (45) entschloss sich im März 2014 dazu, den 9-monatigen Lehrgang „Entspannungstrainer/in“ bei Impulse e.V. zu studieren. Nachdem sie im Februar 2015 erfolgreich den Lehrgang abschloss, hat sie in Hattingen ihre eigene Praxis eröffnet. „Um anderen Menschen Mut zu machen, ebenfalls etwas in ihrem Leben oder Berufsweg zu verändern“, steht Kerstin Päplow uns heute Rede und Antwort in einem Interview, wofür wir uns noch einmal ganz herzlich bedanken.

 

Frau Päplow, warum haben Sie sich damals für das Impulse-Fernstudium „Entspannungstrainer/in“ entschieden? 

 

Kerstin Päplow: Mir ging es damals selbst nicht gut. Völlig überfordert im Job und privat. Nachdem meine Hausärztin meinte, “Ich solle spazieren gehen, dann wird es schon wieder”, fühlte ich mich sehr allein gelassen mit meinem Problem. Ich hatte zu dieser Zeit enorme Herzrasen, Schlafstörungen u.v.m. Ich erinnerte mich an meinen alten Mathematiklehrer, der damals seine gesundheitlichen Probleme mit dem Autogenen Training unter Kontrolle bekam. So brachte ich mir zunächst selbst Autogenes Training bei und bekam tatsächlich meinen Körper wieder in den Griff. Ich dachte mir: “Wenn es so einfach ist, sich selbst zu helfen, dann müssen es doch ganz viele Menschen wissen“. Gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit. So fing ich an, im Internet zu recherchieren, wo ich eine professionelle Ausbildung machen kann. Und landete letztlich bei Impulse e.V., da der Preis entsprechend günstig, der Zeitaufwand für die komplette Ausbildung überschaubar und von den Bewertungen absolut top war.

 

Welche Kenntnisse, die Sie während der Ausbildung erworben haben, sind für Ihre heutige praktische Tätigkeit besonders hilfreich? 

Weiterlesen …

Eindrücke von den 17. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen

Krischan Hoppe, Geschäftsführer von Impulse e.V.

Zahlreiche Besucher/innen haben sich am vergangenen Wochenende auf den Weg in die Rubensstraße 20a in Wuppertal gemacht, um an den 17. Impulse-Tagen teilzunehmen. Viele informierten sich über die Lernmethode “Fernlernen” im Allgemeinen, den Verein Impulse e.V. im Besonderen und lernten mithilfe verschiedenster Vorträgen und Workshops die Fachbereiche der Schule für freie Gesundheitsberufe kennen.

Der Geschäftsführer von Impulse e.V., Krischan Hoppe, über die 17. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage: „Ich freue mich, dass so viele Menschen am vergangenen Wochenende den Weg in unserer Schule gefunden und so zahlreich an den Vorträgen und Workshops teilgenommen haben. Ganz herzlich möchte ich mich auch noch einmal bei den Dozentinnen und Dozenten bedanken, die unseren Besucherinnen und Besuchern einen vielfältigen Einblick in die freien Gesundheitsberufe gegeben haben. Ich freue mich schon auf das kommende Jahr!“.

Zahlreiche Besucher/innen bei einem Vortrag im Rahmen der 17. Impulse-Tage

Im Rahmen der 17. Impulse-Tage erfolgte auch die Verleihung des Absolvent/inn/enpreises “Impulse-Preis 2016”, der 2013 ins Leben gerufen wurde, um jährlich besonders engagierte Studierende auszuzeichnen. In der Kategorie “Erfolgreich in die Selbstständigkeit” haben Anja Lee, Dr. Andrea Heltweg-Faulstich und Klaus Uwe Emmerling einen Preis erhalten. Anna-Katharina Forner erhielt den Preis in der Kategorie “Beruflicher Aufstieg” und Andrea-Lorene Hänßler in der Kategorie “Erfolgreiche Weiterbildung”. Auch auf diesem Wege noch einmal herzlichen Glückwunsch!

 

Hier: Besucher/innen bei einem Vortrag von Sven Schremmer (Dozent bei Impulse e.V.)

Für Besucher/innen gab es ein kleines Gast-Geschenk: Ein Fachbuch nach Wahl

Volker Ullrich (Vorstandsmitglied von Impulse e.V.) übergibt Klaus Uwe Emmerling einen Impulse-Preis 2016

Anna-Katharina Forner ist ebenfalls Preisträgerin des Impulse-Absolvent/inn/enpreises 2016

Wir hoffen, Sie hatten ein schönes und anregendes Wochenende bei uns – und freuen uns schon jetzt auf die 18. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage in 2017!

Herzlichst
Ihr Team von Impulse e.V.

Fitnessbereich: “Wie viel Beratung und Betreuung steckt in Ihren Aus- und Fortbildungen?” – Impulse e.V. in der Fachzeitschrift “shape UP”

Für das aktuelle Themenheft “Beratung und Betreuung” des Fachmagazins “Shape UP Business” für Studio-Leiter/innen wurde Impulse e.V. gefragt, “Wie viel Beratung und Betreuung steckt in Ihren Aus- und Fortbildungen?”. Das Statement von Impulse e.V.:

 

Wenn Kunden ein Fitnessstudio besuchen, erwarten sie von ihrem direkten Ansprechpartner – ihrem Trainer – über die klassische Anleitung hinaus kompetente Beratung und Begleitung bei ihrem Fitness-Vorhaben. Aus diesem Grund erwerben Teilnehmer während der Ausbildungen von Impulse e.V. über ein fachliches Grundlagenwissen hinaus praxisrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten. 

 

Hierzu zählen bei dem Lehrgang „Fitness- und Wellnesstrainer/in“ beispielsweise neben dem Wissen in den Bereichen Anatomie, Physiologie und der Trainingslehre auch Kompetenzen in den Bereichen gesunde Ernährung, gesunder Lebensstil und Gesundheitspsychologie. 

 

Praxisorientierte Inhalte zu Kommunikation, Beratung und Gesprächsführung tragen dazu bei, dass Absolvierende (auch anspruchsvolle) Kunden selbstsicher begleiten und beraten können.

Quelle: shape UP Business, Nummer 5-6 / Herbst 2016

 

Wer sich näher über unsere 24-monatige Ausbildung zur / zum “Fitness- und Wellnesstrainer/in (Fitness- und Wellness-Coach)” informieren möchte, findet hier detaillierte Informationen zu den Lehrgangsinhalten.

In 10 Tagen ist es soweit: Die 17. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage finden statt!

Am 12. und 13. November 2016 finden zum 17. Mal die Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage statt und Sie sind herzlich in unsere Wuppertaler Zentrale eingeladen!

 

Im Rahmen von fast 40 Einzelvorträgen und Workshops haben Sie an beiden Tagen die Möglichkeit, einen Einblick in die unterschiedlichsten Formen und die gesamte Bandbreite des Arbeitens in den Bereichen Therapie, Prävention und Beratung in folgenden Bereichen zu gewinnen:

 

-Naturheilkunde

-Gesundheit, Ernährung und Prävention

-Fitness und Wellness

-Psychologie und Pädagogik

-Spiritualität und alternatives Denken

-Tierheilkunde

-Fernlernen und Netzwerke

 

Das detaillierte Programm für die Vorträge an den beiden Tagen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier. Auch in diesem Jahr wird für die Teilnahme am Sonntag kein Kostenbeitrag erhoben. So wollen wir Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit geben, Impulse auch „in Aktion“ kennen zu lernen und bei Bedarf direkt das Beratungsangebot zu nutzen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen – Wir freuen uns auf Sie!

Branchen-News: Als Kursanbieter/in mit den Krankenkassen abrechnen

Interessenten fragen uns in der Studierendenberatung häufig, wann man als Anbieter/in von Präventionskursen im Bereich Stressmanagement mit den gesetzlichen Krankenkassen zusammenarbeiten kann. Aus diesem Grund widmen wir uns nachfolgend vier zentralen Fragestellungen, die in diesem Zusammenhang für Kursanbieter/innen wichtig sind:

 

Frage 1: „Welchen Vorteil habe ich, wenn ich mit den Krankenkassen zusammen arbeite?“
Bei Präventionskursen, die durch die Krankenkasse gefördert werden, müssen Versicherte nur anteilig Kosten für das Kursangebot übernehmen und in manchen Fällen bekommen sie diese sogar vollständig erstattet. Als Kursanbieter/in können Sie so neben selbstzahlenden Klient/inn/en auch diejenigen ansprechen, die die Kosten für eine Präventionsmaßnahme selbst nicht aufbringen können und/oder durch ihre gesetzliche Krankenversicherung (anteilig) begleichen lassen.

 

Frage 2: „Welche Präventionskurse werden von den Krankenkassen im Entspannungsbereich gefördert?“
Der Gesetzgeber hat in §§ 20 des Fünften Buches des Sozialgesetzbuches (SGB V) festgeschrieben, dass die Krankenkassen „Leistungen zur primären Prävention vorsehen“ sollen, die „den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und insbesondere einen Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen erbringen“ (s. Leitfaden Prävention, S. 8.) Durch dieses Gesetz haben die Krankenkassen also die gesetzliche Aufgabe, Ausgaben für Leistungen der Gesundheitsprävention ihrer Versicherten zu tätigen.

In dem so genannten „Leitfaden Prävention“ hat der GKV-Spitzenverband zusammen mit den Krankenkassen Handlungsfelder definiert, in welchen Maßnahmen gefördert werden, die Versicherte dabei unterstützen, „Möglichkeiten einer gesunden, Störungen und Erkrankungen vorbeugenden Lebensführung auszuschöpfen“ (s. Leitfaden Prävention, S. 41.) . Dies sind in dem Handlungsfeld Stressmanagement folgende Maßnahmen:

 

  • -Zur Förderung von Stressbewältigungskompetenzen
  • -Zur (therapeutischen) Förderung von Entspannung

 

Frage 3: „Welche Qualitätskriterien müssen Kursanbieter/innen von Stressmanagementkursen erfüllen?“
Grundsätzlich fördern die Krankenkassen nur Maßnahmen im Bereich Stressmanagement von Anbieter/inne/n mit nachfolgenden Qualifikationen:

 

3.1 Anbieter/innen-Qualifikation bei Maßnahmen zur Förderung von Stressbewältigungskompetenzen:
Kursanbieter/innen müssen über einen staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss verfügen, wie z.B. als

  • -„Psychologin/Psychologe (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor),
  • -Pädagogin / Pädagoge (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor, Staatsexamen),
  • -Sozialpädagogin/Sozialpädagoge sowie Sozialarbeiter/in (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor),
  • -Sozialwissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor),
  • -Gesundheitswissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor) sowie
  • -Ärztin/Arzt

 

mit Zusatzqualifikation im Bereich Stressmanagement“. Diese Zusatzqualifikation kann beispielsweise mit dem Lehrgang „Entspannungstrainer/in“ bei Impulse e.V. erworben werden.

 

3.2 Anbieter/innen-Qualifikation bei Maßnahmen zur (therapeutischen) Förderung von Entspannung:
Kursanbieter/innen müssen entweder über die bei 3.1 genannten Qualifikationen verfügen und/oder folgenden staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss nachweisen, z.B. als:

  • -„Sportwissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Staatsexamen, Magister, Master, Bachelor)
  • -Sport- und Gymnastiklehrer/in
  • -Physiotherapeut/in, Krankengymnasti/in,
  • -Ergotherapeut/in,
  • -Erzieher/in,
  • -Gesundheitspädagogin/Gesundheitspädagoge (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
  • -Heilpädagogin/Heilpädagoge

 

Zusätzlich zu diesem staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss müssen die Kursanbieter/innen eine Zusatzqualifikation in dem gewählten Verfahren (Autogenes Training/Progressive Muskelentspannung) nachweisen:
“Nachweis­ einer ­entsprechenden­ Qualifikation­ als­ Trainingsleiterin/Trainingsleiter im jeweiligen Verfahren ­im ­Umfang­ von­ mindestens­ 32­ Unterrichtseinheiten ­à ­45 ­Minuten ­in ­Präsenzunterricht”.
Diese 32 Präsenzstunden können Interessierte zum Beispiel mit dem Impulse-Lehrgang “Entspannungstrainer/in” (27 Präsenzstunden in beiden Verfahren) und zusätzlich einer Fachfortbildung im jeweiligen Verfahren (AT oder PM) nachweisen. Impulse e.V. bietet beispielsweise die Fachfortbildung Autogenes Training für Kinder an.

 

Die zitierten Qualifikationskriterien finden Sie ausführlich in Kapitel 5 des Leitfadens Prävention.

 

Frage 4: „Wo kann ich prüfen lassen, ob ich die Qualitätskriterien des Leitfadens erfülle?“

Die Prüfung erfolgt in der Regel durch die zentrale Prüfstelle für Prävention (ZPP). Diese prüft und zertifiziert im Auftrag der meisten gesetzlichen Krankenkassen „kostenlos und innerhalb von 10 Tagen“, ob Sie und Ihr Kursangebot die notwendigen Qualitätskriterien gemäß des Leitfadens Prävention erfüllen. Dies geht in drei Schritten online unter https://www.zentrale-pruefstelle-praevention.de.

Ältere Beiträge →